Der moderne Imkerkurs

Mit diesem Imker Grundkurs bringen wir deine Imkerei einen Schritt weiter...

Seit der deutsche Mönch "Bruder Adam" im englischen Buckfast Abbey die Bienenzucht und Bienenhaltung revolutioniert hat, befindet sich seine Dadant Beute auf dem Siegeszug. Der Deutsche Hans Beer hat die Betriebsweise noch mehr perfektioniert und arbeitet im Brutraum bloss noch mit der nötigen Anzahl Rähmchen.

 

So sieht man zum Beispiel auch bei Martin Hunzinger (erfolgreicher Berufsimker aus der Schweiz) nur noch 7 Dadant Rähmchen im Brutraum.

Weg mit dem geteilten Brutraum und weg mit Schweizerkasten...

Wer noch keine Kisten gekauft hat, hat die freie Wahl. Welches von den vielen Maßen ist das Richtige? Für uns ist ganz klar die modifizierte Dadant US Beute die erste Wahl. Kombiniert mit dem angepassten Brutraum lässt sich einfach, tiergerecht, zeitsparend und erfolgreich Imkern. In unserem modernen Imkerkurs zeigen wir den einfachsten Weg zu gesunden Völkern und ergiebigem Honigertrag. Wo ein Bienenhaus Volk im Jahr 15kg einträgt, sind es bei unserer Betriebsweise bereits bis zu 50kg.

Nach dem Grundkurs auf direktem Weg zum Erfolg...

Bitte mach nicht auch wie viele tausend Imker den Fehler auf die falsche Betriebsweise zu setzen. Wir zeigen dir mit welchem System der größte Teil der Berufsimker arbeitet. Die Dadant Beute ist im deutschsprachigen Raum das Maß mit dem größten Wachstum, sie setzt sich immer mehr durch.

 

Im Grundkurs wird schon früh an den Völkern gearbeitet.

Imkerschule beim Schwarmfang

Immer wieder höre ich von Kollegen die schon seit Jahr und Tag imkern den Satz:

"Würde ich heute mit dem Imkern anfangen, würde ich es auch genau so machen!"


Nächster Kurseinstieg Februar 2018

1 13.02.2018 DI 18 - 22 Uhr Die richtige Ausrüstung / Die drei Bienenwesen
2 27.02.2018 DI 18 - 22 Uhr Aufbau einer Dadant Beute / Der perfekte Ort für einen Bienenstand
3 18.03.2018 SO 16 - 19 Uhr Auswintern / Einengen
4 08.04.2018 SO 16 - 19 Uhr Frühjahrsentwicklung / Drohnen / Hongiraum
5 06.05.2018 SO 17 - 20 Uhr Schwarmverhinderung / Schwarmfang / Ableger
6 03.06.2018 SO 17 - 20 Uhr Honigernte / Abfüllen
7 01.07.2018 SO 17 - 20 Uhr Jungvolkbildung / Fütterung
8 19.08.2018 SO 17 - 20 Uhr Pflege der Jungvölker / Umlogieren / Varroabekämpfung
9 09.09.2018 SO 17 - 20 Uhr Auffütterung / Varroabekämpfung
10  28.10.2018 SO 17 - 20 Uhr Einwinterung / Wachsschmelzen / Ordnung machen
11  25.11.2018 SO 09 - 12 Uhr Winterbehandlung
12  13.01.2019 SO 17 - 20 Uhr Theorie / Wärmehaushalt / Abschluss

Wer wir sind

Kursleiter Viktor Siegrist

Ich bin schon seit Jahren vom Bienenvirus infiziert. In meiner Imkerei habe ich schon viel Erfahrung mit verschiedenen Betriebsweisen gesammelt. Nach all den Umwegen möchte ich nun mein Wissen von der einfachsten, natürlichsten und ertragreichsten Art Bienen zu halten an die Kursteilnehmer weiter geben.

 

Was wir leisten

Der Imkerkurs umfasst 12 Termine à je 3 Stunden und richtet sich an Imker Anfänger. Mit dabei sind die Kursunterlagen und nach absolviertem Kurs der Kursnachweis. Passt ein Datum nicht, kann ein Parallelkurs besucht werden.

In unserer Grundkurs WhatsApp-Gruppe werden Fragen und Probleme besprochen und beantwortet.

Learning by Doing

Wenn immer möglich, setzen wir das Gelernte gleich an den Völkern um. Ab dem zweiten Kurstag arbeitet jeder an einem eigenen Ableger. Diese Völker sind klein und friedfertig. Mit dem Wachstum der Völker wächst auch die Erfahrung der Kursteilnehmer. Die Angst vor den Bienen wird so sehr schnell in einen gesunden Respekt umgewandelt.

Kursort

Der Kurs wird in Herisau, Saum 11 abgehalten. Gleich in der Nähe stehen unsere Bienen, wo wir daran arbeiten können.

Was erwartet dich

Wichtig ist, dass man an die Imkerei nicht mit einer falschen Vorstellung ran geht. Imkern ist teuer und braucht viel Platz. Schnell sind 5'000 Franken investiert und im Sommerhalbjahr findet man dich immer bei den Bienen. Die optimale Größe einer Hobbyimkerei sind 10 Völker. Da lohnt es sich dann bereits eine eigene Schleuder zu besitzen. Nach etwa fünf Jahren Aufbauarbeit kannst du dann mit einem Zustupf durch den Honigverkauf rechnen.

 

Das Halten von bloß zwei Völkern lohnt sich nur, wenn man sich mit anderen Imkern zusammen schließt und sich gewisse Ausgaben teilt.